Freiwillige Verbindlichkeit

Freiwillige Verbindlichkeit

Als Angela Merkel im Jahre 2011 das scheinbare Paradox freiwillige Verbindlichkeit vorschlug, um damit einen Lösungsweg zur Überwindung der europäischen Finanzkrise aufzuzeigen, warfen Ihr die Kritiker vor, mit einer relativ schwachen Konstruktion komplexe Probleme lösen zu wollen.

Miteinander

Soziales Leben und ein Miteinander von Menschen für die gemeinsame Sache hängt meistens nicht von einem Vertrag ab, sondern von dem Vermögen, effektiv miteinander Probleme zu lösen. Arbeit als das Lösen von Problemen zu begreifen, setzt ein Verständnis voraus, das die immaterielle Informationsarbeit in den Mittelpunkt rückt.

Mit Wissen umgehen

Wettbewerbsfähig bleibt, wer es künftig versteht, mit Wissen umzugehen. Das heißt, den sozialen Austausch mit anderen Leuten zu suchen, die ich unterschiedlich gut kenne, die ich unterschiedlich gern mag und mit denen ich unterschiedlich berechtigte Interessengegensätze teile. 1

Verbindungen schaffen

Sprache ist Vernetzung. Gelingende Kommunikation schafft Verbindungen zwischen Menschen. Eine angemessene Wortwahl und der Tonfall helfen dabei, sich auf das gemeinsame Ziel zu konzentrieren. Voneinander lernen ist ein sozialer Vorgang. Hilfsbereitschaft – das Geben ohne Erwartungshaltung – ist die Brücke, um sich miteinander zu verständigen.

Knappheiten überwinden

Eine langfristige Perspektive bietet die Überwindung der Knappheit, unproduktiv mit Informationen umzugehen. Virtuelle Soziale Netzwerke, wie wir sie heute kennen, stehen am Anfang einer umfassenden Entwicklung. Soziale Medien sind ein Rationalitätsmodell, ähnlich der Mündlichkeit und der Schriftlichkeit zurückliegender Epochen.

Kulturtechniken ändern sich

Soziale Netzgemeinschaften online bieten dem Einzelnen Orientierung, sind also Lotse bei der individuellen Entscheidungsfindung in einer immer komplexer erscheinenden Weltordnung. Die Art und Weise, wie wir unseren Blick auf die Welt konstruieren, verändert sich.

Frewillige Verbindlichkeit

  • Freiwillige Verbindlichkeit selbst ist nicht das Konstrukt, sondern ein fortwährender Prozess in einem Milieu des sozialen Miteinanders.
  • Freiwillige Verbindlichkeit ist demnach immer nur dort zu finden, wo Werte im kreativen Miteinander möglichst effektiv, immer wieder neu ausgehandelt und entwickelt werden.

Die Bedeutung der Kulturtechniken des Internets überträgt sich dabei auch auf etablierte Netzwerke und Gemeinschaften. Kein Kulturraum lehrt uns heute eine bessere Alternative. Ihn zu betreten heißt, die Systematik zu erkennen und diese auf interne Strukturen eigenverantwortlich zu übertragen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Anmerkungen und Quellen
  1. vgl. Erik Händeler, YouTube Video http://www.youtube.com/watch?v=zHoGc5FNcW0

Trackback von deiner Website.

Frank Stratmann

... ist seit 2003 Projektentwickler für digitale Kommunikationskultur und virtuelle Beziehungsnetzwerke in der Gesundheitswirtschaft. Kurz Community Manager Healthcare für Gesundheitsnetzwerke, Ambulatorien, Medizinische Versorgungszentren, Klinik und Krankenhaus. Seit 2013 ist Frank Stratmann als Leiter Vertrieb Region West der Sana Kliniken AG. für die strategisches Marketingaufgabe eines an Werten ausgerichtetes Einweiserbeziehungsmanagements verantwortlich.